Frau betrachtet wichtige Marketing KPIs

Schlüsselkennzahlen (KPIs)
welche jeder Marketing
Manager überwachen sollte

KPI BEISPIELE FÜR WEITERE ABTEILUNGEN

visuelle Darstellung 3 entscheidender Marketing KPIs: Absprungrate, durschnittliche Sitzungsdauer und durschnittliche Seitenaufrufe pro Sitzung

Absprungrate und Sitzungsdauer

Finden Ihre Besucher wonach sie suchen?

Die Absprungrate, durchschnittliche Sitzungsdauer und die durchschnittlichen Seitenaufrufe pro Sitzung sind wichtige Marketing Kennzahlen um zu überwachen, ob Ihre Besucher wirklich finden, wonach sie gesucht haben. Daher sind diese Marketing KPIs sehr gut geeignet um im ersten Schritt die Qualität Ihres Webseitentraffics einzuschätzen. Die Absprungrate ist der Prozentsatz an Besuchern, die Ihre Webseite auf der Eingangsseite verlassen, ohne eine weitere Seite angeschaut zu haben. Durch das Anbieten unterschiedlicher Interaktionsmöglichkeiten der Besucher mit Ihrer Webseite können Sie vermeiden, dass diese ohne weitere Aktionen Ihre Seite wieder verlassen. Durch das regelmäßige Überwachen Ihrer Absprungrate und der durchschnittlichen Länge der Besuche auf Ihrer Webseite (Durchschnittliche Sitzungsdauer) können Sie besser verstehen, wonach Ihre Besucher wirklich suchen und ob Sie dafür den passenden Content anbieten. Hier sollten Sie sich eine entscheidende Frage stellen: Bilden Ihre Überschriften, Call-to-Actions und Content wirklich eine Einheit?

Leistungsindikatoren / Handlungsempfehlung

Sobald Sie besser verstehen, welche Faktoren Ihre Besucher auf Ihrer Seite zum Verweilen animiert, können Sie die Qualität Ihres Webseitentraffics deutlich verbessern. Das Ziel ist es, Ihre Absprungrate mit der Zeit kontinuierlich zu senken, und gleichzeitig die durchschnittliche Sitzungsdauer und die Seiten pro Sitzung zu erhöhen.

Relevantes Showcase Dashboard
Diagramm mit Ziel Conversion Raten verschiedener Marketing Kanäle

Ziel Conversion Rate

Wie gut werden Sie Ihren Geschäftszielen gerecht?

Eine Conversion ist eine angestrebte, durch einen Besucher vollzogene Handlung. Diese variiert von Unternehmen zu Unternehmen. Verschiedene Teile Ihrer Webseite sollten gegebenfalls auch unterschiedliche Conversionziele besitzen. Ein Ziel Ihres Unternehmensblogs könnte beispielsweise sein, dass sich Leser für Ihren Newsletter anmelden. Ein anderes Conversion Ziel könnte sein, die letzten White-Paper-Downloads zu messen und wie dies wiederum zu neuen Anmeldungen für kostenlose Testversionen geführt hat. Beginnen Sie, indem Sie Ihre individuellen Unternehmensziele klar definieren und dann die Conversion Rate jedes Marketingkanals betrachten. Analysieren Sie Ihre Ziel Conversion Rate zusammen mit Ihrer Absprungrate und der durschnittlichen Sitzungsdauer, um zu verstehen, was am besten funktioniert. Hohe Conversion Raten korrelieren in der Regel mit niedrigeren Absprungraten und mehr Seiten pro Sitzungen, sowie längeren durchschnittlichen Sitzungsdauern.

Leistungsindikatoren / Handlungsempfehlung

Legen Sie für Ihre unterschiedlichen Conversions spezifische Ziele fest und vergleichen Sie diese für verschiedene Marketingkanäle/-kampagnen, um die Kanäle/Kampagnen mit den höchsten Conversion Raten zu identifizieren.

Relevantes Showcase Dashboard
Chart mit Conversion Raten verschiedener Zielseiten

Zielseiten Conversion Raten

Welche Seiten und welcher Content schneidet am besten ab?

Entscheidend ist es zu wissen, wie erfolgreich jede einzelne Seite Ihrer Webseite ist, um diesen Erfolg bestenfalls zu skalieren. Erhalten Sie beispielsweise mehr Anmeldungen über Ihre White Paper oder über Ihren Blog? Wie sind diese Seiten gestaltet und aufgebaut? Noch wichtiger: wie unterscheidet sich der Content? Es ist sinnvoll einen Bericht der am besten und der am schlechtesten abschneidenden Zielseiten zu erstellen. Darauf aufbauend können Sie Ihre Content Strategie optimieren, indem Sie nachvollziehen, was funktioniert und was nicht. Wichtig ist zu erwähnen, dass diese Art von Vergleich am besten funktioniert, wenn die Conversionziele der zu vergleichenden Seiten dieselben sind. In diesem Beispiel können Sie verschiedene Ansprachen, Überschriften, Designs und Call-To-Actions A/B testen, um zu gewährleisten, dass Sie die bestmöglichen Conversion Raten erzielen.

Leistungsindikatoren / Handlungsempfehlung

Vergleichen Sie ähnliche Seiten auf Ihrer Webseite und testen Sie, wie Sie die besten Conversion Raten erzielen. Analysieren Sie die Conversion Raten von ähnlichen Seiten im Detail und vergleichen Sie diese mit Benchmarks Ihrer Branche.

Relevantes Showcase Dashboard
ERHALTEN SIE IHRE ERSTEN MARKETING KENNZAHLEN MIT WENIGEN KLICKS

Testen Sie unsere Software kostenlos und unverbindlich!

E-Mail-Adresse benötigt
Passwort benötigt
Chart mit Klickraten (CTR) für verschiedene Marketingkanäle und Keywords

Klickrate (CTR)

Erhalten Ihre Werbeanzeigen und Ihr Content die gewünschte Aufmerksamkeit?

Die Klickrate beziehungsweise Click-Through-Rate (CTR) ist eine entscheidende Marekting Kennzahl, welche bei der Analyse verschiedener Online-Marketingaktivitäten, wie zum Beispiel Google Adwords, Facebook Advertisement oder Ihrer organisches Rankings bei Google eine entscheidende Rolle spielt. Die Klickrate ist der prozentuale Anteil an tatsächlichen Klicks bezogen auf die Gesamtanzahl an Impressionen (wie oft Ihre Werbung oder Content angezeigt wurde). Bei bezahlter Werbung wie bespielsweise Google Adwords oder Facebook Ads ist eine Optimierung Ihrer Klickrate wichtig, da sie die Qualitäts- und Relevanzbewertung Ihrer Werbungen beeinflusst, welche wiederum entscheidend Ihre Klickkosten (CPC) beeinflussen. Darüber hinaus ist die Klickrate auch für Ihre organischen Rankings innerhalb der Suchmaschinen-Ergebnis-Seiten (SERPs) ein wichtiger Rankingfaktor. Ein weiterer Anwendungsbereich dieses Marketing KPIs ist die Erfolgsmessung Ihrer E-Mail-Marketingkampagnen.

Leistungsindikatoren / Handlungsempfehlung

Analysieren Sie die durchschnittlichen Klickraten in Ihrer Branche und nutzen Sie diese als Benchmark. Vergleichen Sie für bezahlte Anzeigen die Klickrate verschiedener Werbeanzeigen für dieselben Keyword-Phrasen, und zur Optimierung Ihrer Klickraten in den SERPs vergleichen Sie verschiedene Titel und Meta-Descriptions, um Ihre CTR kontinuierlich zu verbessern.

Relevantes Showcase Dashboard
Chart mit wichtigen Marketing Kennzahlen: Klicks, Klickraten, Kosten pro Klick und Akquisitionskosten

CPC - Kosten-Pro-Klick

Bekommen Sie Klicks zu akzeptablen Preisen?

Was Onlinewerbung anbelangt, sind die Kosten-Pro-Klick (CPC) das häufigste Preismodell. Beispielsweise ist es im Paid-Search-Bereich für Google Adwords, Yahoo Search Marketing oder Yandex Direct Standard. Der Vorteil liegt auf der Hand: Sie bezahlen einen vorab festgelegten fixen Klickpreis für Ihre Werbung. CPC Preismodelle sind auch häufig im Affiliate-Marketing anzutreffen. Hierbei handelt es sich um leistungsbasiertem Marketing, bei dem ein Unternehmen Affiliates für jeden Besucher oder Kunden entlohnt, die durch die Marketingbemühungen des Affiliates erzielt wurden. CPC Modelle sind deutlich beliebter als andere Preismodelle wie beispielsweise Tausender-Kontakt-Preise (TKP), bei dem Sie einen Festpreis für 1000 Impressionen zahlen. Das Problem am TKP ist, dass sie voarab nicht wissen, wieviele Klicks sie aus den Impressionen generieren werden und daher der tatsächliche Klickpreis schwerer hervorzusagen ist. Dieser beeinflusst widerum entscheidend Ihre Koste-Pro-Akquisition (CPA) und damit die Profitabilität jeglicher Marketingmaßnahmen.

Leistungsindikatoren / Handlungsempfehlung

Es ist wichtig, Ihre tatsächlichen Klickpreise permanent zu überwachen. Das Ziel sollte sein, die Kosten-Pro-Klick mit der Zeit kontinuierlich zu senken, welches in der Regel zu niedrigeren Akquisitionskosten führen sollte.

Relevantes Showcase Dashboard
Werfen Sie einen Blick auf unsere aussagekräftigen Marketing Dashboards Marketing Dashboards anschauen
Linien Graph zur Veranschaulichung der Kosten-Pro-Akquisition (CPA) für verschiedene Marketingkanäle

CPA - Kosten-Pro-Akquisition

Sind Ihre Akquisitionskosten pro Kunde rentabel?

Die Kosten-Pro-Akquisition (CPA) sind ein Online-Werbepreismodell, bei dem Werbetreibende einen festgelegten Preis für einen Neukunden bezahlen. Es wird zum Beispiel häufig beim Affiliate-Marketing genutzt und hat den Vorteil, noch leistungsbasierter als das CPC-Preismodell zu sein. Denn Sie zahlen nur für neue Kunden und nicht für Webseitenbesucher (Klicks). Im Affiliate Marketing kann der CPA pauschal festgelegt sein oder auf den Einnahmen basieren, die der neue Kunde generiert. Darüberhinaus wird der CPA häufig genutzt, um die Kundenakquisitionskosten der verschiedenen Online-Marketingkanäle zu vergleichen. Um diesen Marketing KPI zu berechnen, dividieren Sie die Gesamtkosten aller Akquisitionen durch die Anzahl an neuen Kunden in einem bestimmten Zeitraum. Mit dieser Marketing Kennzahl können Sie vergleichen, wie rentabel jeder Kanal zur Gewinnung von neuen Kunden ist.

Leistungsindikatoren / Handlungsempfehlung

Vergleichen Sie Ihre Kosten-Pro-Akquisition (CPA) für verschiedene Marketingkanäle und Kampagnen und legen Sie fest, wie viel Sie bereit sind für einen Neukunden zu bezahlen.

Relevantes Showcase Dashboard
ERHALTEN SIE IHRE ERSTEN MARKETING KPIS MIT WENIGEN KLICKS

Testen Sie unsere Software kostenlos und unverbindlich!

E-Mail-Adresse benötigt
Passwort benötigt
Zeitliche Entwicklung des Customer-Life-Time-Values

Customer Life Time Value (CLTV)

Sind Ihre Neukunden auf lange Sicht profitabel?

Der CLTV ist einer der wichtigsten Marketing KPIs, weil Sie mit dieser Kennzahl einschätzen können, wie viel Geld sie in der Lage sind, für einen neuen Kunden auszugeben (CPA). Sie können ihn berechnen, indem Sie die Kosten-Pro-Akquisition (CPA) von dem durchschnittlichen Umsatz pro Akquisition abziehen, der sich auf den kummulierten Kundenumsatz bezieht, den Sie im Laufe der Geschäftsbeziehung tatsächlich erzielen (können). Wenn Sie z. B. durchschnittlich 80 $ für einen neuen Kunden ausgeben und dieser durchschnittlich 130 $ an Umsatz über die gesamte Geschäftsbeziehung generiert, wäre Ihr CLTV oder Ihr Gewinn pro Akquisition 50 $. Diese Marketingkennzahl ist wirklich hilfreich, wenn Sie verschiedene Marketing-Kampagnen und Kanäle vergleichen, um Ihre profitabelsten Online-Marketingaktivitäten zu identifizieren und um festzulegen, in welchen Bereiche Sie in der Zukunft Ihr Marketingbudget investieren wollen.

Leistungsindikatoren / Handlungsempfehlung

Je höher Ihr CLTV, desto nachhaltiger ist Ihr Unternehmen. Es hilft Ihnen dabei, ineffiziente Online-Marketingaktivitäten auszumachen, bei denen Sie mehr Geld für einen Neukunden ausgeben, als er es wert wäre.

Relevantes Showcase Dashboard
Diagramm mit der Kapitalrendite für verschiedene Marketingkanäle

ROI - Kapitalrendite

Wie effizient wirtschaften Sie mit Ihrem Marketingbudget?

Die Kaptialrendite (ROI) ist der Heilige Gral der Marketing KPIs. Am häufigsten wird dieser genutzt, um die Effizienz einer Investition zu vergleichen oder unterschiedliche Investitionsmöglichkeiten miteinander zu vergleichen. Um den ROI zu berechnen, dividieren Sie den Profit/Gewinn der Investition durch die Gesamtkosten dieser spezifischen Investition und stellen den errechneten Wert in Prozent dar. Wenn Sie z. B. eine E-Mail-Kampagne durchgeführt haben, die Sie 8000 $ gekostet hat, und Sie haben mit dieser Kampagne 10000 $ Umsatz erzielt, wäre Ihr ROI 25%. Für Online-Vermarkter ist diese Marketing Kennzahl besonders nützlich, um die Kaptialrenditen verschiedener Marketingkanäle oder Kampagnen zu vergleichen und um damit ihr Marketing-Budget in jene Kanäle/Kampagnen zu investieren, welche den höchsten ROI haben.

Leistungsindikatoren / Handlungsempfehlung

Je höher die Kapitalrendite (ROI) desto besser. Ein hoher ROI signalisiert, dass Sie Ihr Marketing-Budget effizient einsetzen. Erkennen Sie mit dieser Kennzahl die Online-Marketingkampagnen mit der schlechtesten und besten Leistung.

Relevantes Showcase Dashboard