Frau betrachtet wichtige Finanz KPIs auf einem Desktop Computer

Schlüsselkennzahlen (KPIs)
welche jeder Finanz
Manager überwachen sollte

KPI BEISPIELE FÜR WEITERE ABTEILUNGEN

Diagramm mit visueller Darstellung des Finanz KPIs Gewinnspanne / Handelsspanne

Gewinnspanne / Handelsspanne

Berechnen Sie Ihre Erträge nach Abzug der Einkaufs- oder Produktionskosten

Die Gewinn- oder Handelsspanne (Gross Profit Margin) ist der Gesamtumsatz abzüglich der für die Herstellung oder den Einkauf angefallenen Kosten der abgesetzten Güter, geteilt durch den Gesamtumsatz. Diese Finanz Kennzahl gibt den prozentualen Anteil des Umsatzes wieder, der übrig bleibt, nachdem alle direkten Kosten, verbunden mit der Beschaffung Ihrer Güter oder Erbringen Ihrer Dienstleistungen abgezogen wurden. Direkte Kosten beinhalten die Material- und Lohnkosten in der Produktion und schließen Positionen wie Vertrieb und Miete aus. Angenommen Ihr Unternehmen weist eine Handelsspanne von 40% auf, bedeutet das, Sie haben 40 Cent aus jedem eingenommen Euro zur Verfügung um den Betrieb Ihres Unternehmens, z.B. Verwaltungskosten und Miete finanzieren. Die durchschnittliche Bruttogewinnmarge variiert stark, je nachdem in welcher Branche das Unternehmen angesiedelt ist.

Leistungsindikatoren / Handlungsempfehlung

Je höher die Handels- oder Gewinnspanne, desto mehr Einnahmen bleiben aus jedem umgesetzten Euro übrig.

Relevantes Showcase Dashboard
Balkendiagramm & Gauge Chart zur Veranschaulichung der Finanz Kennzahl Ebit-Marge

EBIT-Marge

Messen und vergleichen Sie die Profitabilität Ihres Unternehmens

Die EBIT-Marge (Ergebnis vor Zinsen und Steuern bzw. Operating Profit Margin) ist ein Finanz KPI zur Messung der Umsatzrentabilität, die sich aus dem operativen Gewinn im Verhältnis zum Umsatz zusammensetzt und weder Zins- und Steuereffekte noch außerordentliche Ereignisse berücksichtigt. Durch diesen Ausschluss nicht-operativer Faktoren, lassen sich Unternehmen besser vergleichen. Die EBIT-Marge misst, wie profitabel Ihr Unternehmen wirtschaftet und zeigt an, welcher Prozentsatz vom Gesamtumsatz nach Abzug der Betriebskosten übrig bleibt.

Leistungsindikatoren / Handlungsempfehlung

Je höher Ihre EBIT-Marge desto profitabler ist Ihr Unternehmen.

Relevantes Showcase Dashboard
Gauge Chart zur Betriebskostenquote

Betriebskostenquote

Das Verhältnis betrieblicher Aufwendungen zum Umsatz

Das Operating Expense Ratio (Betriebskostenquote) setzt sich aus den Betriebskosten Ihres Unternehmens geteilt durch seine Umsätze zusammen. Je geringer die Betriebskosten Ihres Unternehmens im Gegensatz zum Umsatz sind, desto profitabler ist es. datapine hilft Ihnen, Ihre Betriebskosten im Detail zu analysieren und im Auge behalten. Diese Kennzahlen sind beim Benchmarking Ihres Unternehmens mit Wettbewerbern nützlich und decken oft Sparpotenziale auf. Da diese Zahlen je nach Branche stark variieren, stellen Sie bitte sicher, sich nur mit Unternehmen aus der gleichen oder ein ähnlichen Branche zu vergleichen. Auch Investoren interessieren sich meistens für das Operating Expense Ratio (OER), um einen Überblick davon zu bekommen, wie hoch Ihre Betriebskosten im Vergleich zum erzeugten Umsatz sind und wie sich diese im Vergleich zu Umsatzsteigerungen verhalten.

Leistungsindikatoren / Handlungsempfehlung

Veränderungen des OER über Zeit sind ein guter Indikator dafür, wie skalierbar Ihr Unternehmen ist. Können Sie die Umsätze steigern, ohne die Betriebsausgaben (über-)proportional zu erhöhen?

Relevantes Showcase Dashboard
ERHALTEN SIE IHRE ERSTEN FINANZ KENNZAHLEN MIT WENIGEN KLICKS

Testen Sie unsere Software kostenlos und unverbindlich!

E-Mail-Adresse benötigt
Passwort benötigt
Gauge Chart zur Veranschaulichung der Nettogwinnmarge

Nettogewinnmarge

Analysieren und optimieren Sie die Einflussfaktoren und erhöhen Sie Ihren Nettogewinn

Die Nettogewinnmarge (Net Profit Margin) ist ein häufig verwendetes Rentabilitätsmaß das beschreibt, wie profitabel ein Unternehmen wirtschaftet. Sie misst den Nettogewinn als Prozentsatz des Gesamtumsatzes nach Abzug aller Betriebskosten, Abschreibungen, Zinsen und Steuern (Nettogewinn x 100 / Gesamtumsatz). Die Nettogewinnmarge zeigt an, wie gut Ihr Unternehmen Umsätze in Gewinn umwandeln kann.

Leistungsindikatoren / Handlungsempfehlung

Generell kann man sagen, je höher die Nettogewinnmarge, desto besser steht Ihr Unternehmen da. Dabei ist es auch wichtig, sich kontinuierlich mit Ihren Wettbewerbern zu vergleichen, um zu erfahren, wie gut Sie im Vergleich zu Unternehmen mit ähnlichen Geschäftsmodellen abschneiden und um ggf. Maßnahmen zu ergreifen.

Relevantes Showcase Dashboard
Diagramm mit Current Ratio - Liquidität 3. Grades

Current Ratio - Liquidität 3. Grades

Können Sie Ihren kurzfristigen Verbindlichkeiten nachkommen?

Das Current Ratio ist ein Liquiditätsmaß zur Bewertung Ihrer Fähigkeit, kurzfristigen Verpflichtungen nachzukommen. Diese Finanz Kennzahl stellt das Verhältnis des Umlaufvermögens zu den kurzfristigen Verbindlichkeiten des Unternehmens dar (Umlaufvermögen / kurzfristige Verbindlichkeiten). Weist Ihr Unternehmen ein Current Ratio von unter 1 auf, wären Sie nicht im Stande, Ihre kurzfristigen Verpflichtungen aus dem Umlaufvermögen zu bezahlen, wenn diese plötzlich fällig würden. Diese Kennzahl ist ein wichtiger Indikator für die kurzfristige finanzielle Gesundheit eines Unternehmens.

Leistungsindikatoren / Handlungsempfehlung

Je höher Ihr Current Ratio, desto eher sind Sie in der Lage, Rechnungen zu begleichen. Eine Current Ratio von über 2 wird von vielen Banken empfohlen.

Relevantes Showcase Dashboard
Werfen Sie einen Blick auf unsere aussagekräftigen Finanz Dashboards Finanz Dashboards anschauen
Balkendiagramm mit der Umschlaghäufigkeit der Verbindlichkeiten

Umschlagshäufigkeit der Verbindlichkeiten

Bezahlen Sie Ihre Verbindlichkeiten in einem angemessenen Zeitraum?

Die Umschlagshäufigkeit der Verbindlichkeiten misst wie schnell Sie Lieferanten und andere Rechnungen bezahlen. Sie ergibt sich aus der Summe aller eingegangen Rechnungen geteilt durch die Höhe der durchschnittlichen Verbindlichkeiten über einen bestimmten Zeitraum. Wenn Ihr Unternehmen beispielsweise Güter im Wert von €10 Mio. in einem Jahr einkauft und in dieser Zeit durchschnittliche Verbindlichkeiten in Höhe von €2 Mio. hält, würde Ihre Forderungsquote 5 betragen. Steigt dieser Wert, bedeutet das, dass Sie Ihre Rechnungen in einem schnelleren Tempo begleichen.

Leistungsindikatoren / Handlungsempfehlung

Eine hohe Umschlagshäufigkeit der Verbindlichkeiten ist ein Zeichen dafür, dass Sie Ihre Lieferanten und Kreditoren zügig bezahlen, was sich z.B. in Verhandlungen über eine Kreditlinie positiv auswirken kann. Andererseits verringern Sie durch schnelle Zahlungen Ihrer Rechnungen Ihr Bankguthaben.

Relevantes Showcase Dashboard
Kreisdiagramm zur Veranschaulichung der Umschlaghäufigkiet der Forderungen

Umschlagshäufigkeit der Forderungen

Erhalten Sie Ihre Forderungen in einem angemessenen Zeitraum?

Die Umschlagshäufigkeit der Forderungen, auch Kreditorenumschlag genannt misst, wie schnell Ihnen geschuldete Beträge beglichen werden und zeigt die Leistungsfähigkeit eines Unternehmens bei der Kreditvergabe. Dieser Finanz KPI ist ein Maß dafür, wie viele Male ein Unternehmen seine durchschnittlichen Forderungen zahlen kann. Sie wird berechnet, indem die Nettoverkäufe auf Kredit (Umsatz minus Verkäufe gegen Bargeld minus Wertberichtigungen) durch die durchschnittliche Höhe der Forderungen in dieser Zeitspanne geteilt werden. Je schneller Ihr Unternehmen Kreditverkäufe zu Geld macht, desto größer ist Ihre Liquidität für andere Zwecke. Eine niedrige Umschlagshäufigkeit der Forderungen bedeutet, dass die Kreditpolitik des Unternehmens für einen rechtzeitigen Zahlungseinzug überarbeitet werden muss.

Leistungsindikatoren / Handlungsempfehlung

Je höher die Umschlagshäufigkeit im Branchenvergleich, desto besser verwalten Sie Ihre Forderungen und desto mehr Liquidität können Sie vorweisen.

Relevantes Showcase Dashboard
ERHALTEN SIE IHRE ERSTEN FINANZ KPIS MIT WENIGEN KLICKS

Testen Sie unsere Software kostenlos und unverbindlich!

E-Mail-Adresse benötigt
Passwort benötigt
Chart zur Veranschaulichung der zeitlichen Entwicklung der Gesamtkapitalrendite

Gesamtkapitalrendite

Wie effizient verwenden Sie das Ihnen zur Verfügung stehende Kapital?

Die Gesamtkapitalrendite (Return on Assets) ist ein häufig verwendeter Indikator zur Messung der Profitabilität von Unternehmen und wird berechnet, indem der Nettogewinn durch das eingesetzte Gesamtkapital geteilt wird. Dieses setzt sich aus der Summe von Eigen- und Fremdkapital zusammen. Je höher der Return on Assets, desto effizienter nutzt das Unternehmen seine Vermögensgegenstände um Gewinn zu erwirtschaften. Dieser Finanz KPI ist generell für Investoren sehr wichtig, da sie einen guten Einblick gibt, wie gut das Management das ihm zur Verfügung gestellte Vermögen nutzt.

Leistungsindikatoren / Handlungsempfehlung

Je höher der Return on Assets im Vergleich zum Branchendurchschnitt desto besser. Stellen Sie stets sicher, sich nur mit ähnlichen Unternehmen zu vergleichen, da diese Kennzahl sehr zwischen den einzelnen Branchen variiert.

Relevantes Showcase Dashboard
Chart zur Veranschaulichung der zeitlichen Entwicklung der Eigenkapitalrendite

Eigenkapitalrendite

Wieviel Gewinn können Sie mit dem vorhandenen Eigenkapital erwirtschaften?

Die Eigenkapitalrendite, auch “Return on Equity” (ROE) genannt, zeigt an, wie viel Gewinn Ihr Unternehmen mit dem Ihnen zur Verfügung gestellten Eigenkapital erzeugt. Die Kennzahl lässt sich berechnen, indem Sie den Nettogewinn Ihres Unternehmens durch das vorhandene Eigenkapital teilen. Im Falle einer börsennotierten Firma werden die Vorzugsaktien bei dieser Berechnung nicht berücksichtigt. Diese Finanz Kennzahl wird vor allem für den Vergleich der Profitabilität zwischen Unternehmen in der gleichen Branche angewendet.

Leistungsindikatoren / Handlungsempfehlung

Je höher die Eigenkapitalrendite, desto mehr Wert schaffen Sie für Ihre Gesellschafter / Aktionäre. Die Eigenkapitalrendite unterscheidet sich stark von Branche zu Branche.

Relevantes Showcase Dashboard